Neue nationale Seiten von Euro-Umlaufmünzen

Nun ist es offiziell: am 31. Oktober hat die EU-Kommission in ihrem Amtsblatt mit der Nummer 2014/C 385/05 die Ausgabe der litauischen Euro Münzen und damit den Beitritt besiegelt. Am 23. Juli 2014 hat der Rat der Europäischen Union befunden, dass die Republik Litauen die notwendigen Voraussetzungen für die Einführung des Euro am 1. Januar 2015 erfüllt. Somit wird Litauen als 19. Mitglied des Euroraumes ab dem 1. Januar  2015 eigene Euromünzen ausgeben können. Alle Münznominale zeigen das Wappen der Republik Litauen. Unter dem Wappen ist links das Münzzeichen und anschließend der Ausgabestaat „LIETUVA“ angegeben. Rechts oben neben dem Wappen steht das Ausgabejahr „2015“. Gestalterisch unterscheiden sich die Münzen durch künstlerische Elemente (Linien), die bei zwei der drei verschiedenen Gestaltungsweisen als Hintergrund für die Sterne hinzugefügt wurden: vertikale Linien bei der 1-Euro- und der 2-Euro-Münze bzw. horizontale Linien bei der 10-Euro-Cent-, der 20-Euro-Cent- und der 50-Euro-Cent-Münze. Bei der 1-Euro-Cent-, der 2-Euro-Cent- und der 5-Euro-Cent-Münze ist der Hintergrund für die Sterne glatt. Auf dem äußeren Münzring sind die 12 Sterne der Europaflagge dargestellt. Die Randprägung der 2-Euro-Münze lautet „LAISVE * VIENYBE * GEROVE *“, was Freiheit-Solidarität-Wohlstand bedeutet. Entworfen wurde das Münzmotiv von Antanas Žukauskas. Genaue Prägezahlen liegen noch nicht vor, aber der Gesamtbedarf Litauens an Euro Münzgeld soll sich laut Schätzungen auf 370 Millionen Stück belaufen.