Motive der letzten drei 2-Euro-Gedenkmünzen der Bundesländerserie 2020, 2021 und 2022 vorgestellt

Die Bundesregierung hat heute im Rahmen der Serie „Bundesländer“ die letzte Staffel der im Jahr 2006 begonnenen Serie präsentiert, die aus insgesamt 17 Münzen (16 Länder sowie eine Münze zur Würdigung des Bundesrates als Verfassungsorgan) besteht. Bislang sind in der Serie, mit der den Bürgerinnen und Bürgern Europas der föderale Aufbau unseres Landes näher gebracht werden soll, bereits vierzehn Münzen mit einer Gesamtauflage von ca. 420 Mio. Stück erschienen.

Der Entwurf der nationalen Seite stammt für die Münze:

  • „Brandenburg“ von dem Künstler Jordi Truxa aus Neuenhagen und zeigt das Schloss Sanssouci;
  • „Sachsen-Anhalt“ von dem Künstler Michael Otto aus Rodenbach und zeigt den Magdeburger Dom;
  • „Thüringen“ von dem Künstler Olaf Stoy aus Rabenau und zeigt die Wartburg.

Auf dem äußeren Münzring sind die zwölf Sterne der Europaflagge dargestellt. Die Bildseite der Münze zeigt, neben dem jeweiligen Bauwerk, das Kürzel des Ausgabestaats „D“, das Ausgabejahr, den Prägebuchstaben der jeweiligen Münzstätte sowie den Namen jeweiligen Bundeslandes und die Initialen des Künstlers. Die vorgesehene Auflagenhöhe für den Umlauf beträgt jeweils 30 Mio. Stück.

Quelle: Bundesfinanzministerium & BVA,

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Pressemitteilungen/Briefmarken/2019/2019-04-03-PM12.html?pk_kwd=03.04.2019_2-Euro-Gedenkm%C3%BCnzen+Brandenburg+Sachsen-Anhalt+und+Th%C3%BCringen+aus+der+Serie+Bundesl%C3%A4nder+&pk_campaign=Newsletter-03.04.2019